Die nächsten Termine

25.10.2017
Belle ciarle - Oper von Johann Simon Mayr
Ort: Turnhalle
30.10.2017 - 03.11.2017
Herbstferien
22.11.2017
Buß- und Betttag - Schulfrei

Ignaz-Günther-Grund-
und Mittelschule Altmannstein
Hofbauernfeld 1
93336 Altmannstein

Telefon09446 424
Fax09446 2984

Unsere Sekretariatszeiten:
Montag bis Freitag: 7.00 - 12.00 Uhr

Projekte/Schulleben

Schullandheim Klassen 5 und 6 - Juni 2014

Die Schüler und Schülerinnen verbrachten mit ihren Lehrkräften eine Woche in Donauwörth. Dabei hatten ihre Lehrer ein volles Programm vorbereitet. Die Kinder hatten eine Stadtrally zu absolvieren, die 6. Klasse durfte ein Floß bauen, während die 5ten einen Koreatag und eine Kräuterwanderung unternahmen. Des Weiteren wurde ein Bergwerk besucht, das Nördlinger Ries erkundet und eine spannende Nachtwanderung unternommen. Highlight der Reise war der Besuch des Legolandes am Donnerstag.

IMG 2412

IMG 2392

IMG 2388

IMG 2377

IMG 2330

 

Unser Schulfest "Abenteuer Schule" - Mai 2014

Zu Beginn des Schulfestes wurde ein Maibaum am Brunnen aufgestellt. Sowohl die Schambachtaler Blaskapelle, als auch die Instrumentalgruppe und der Chor begrüßten die Gäste. Anschließend konnten die Schüler an vielen Stationen tätig sein. Für das leibliche Wohl war dank des Elternbeirates gut gesorgt. Im Rahmen unseres Schulfestes wurde auch der neugestaltete Spielplatz und die Kletterwand eingeweiht. Darüberhinaus war noch sehr viel geboten. Es war ein gelungenes Miteinander zwischen Schülern, Eltern und Lehrern.

NIK 3340

 NIK 3321

NIK 3326

 

NIK 3304

NIK 3310

NIK 3334

NIK 3306

NIK 3339

NIK 3290

NIK 3302

 

Impressionen von unserem Pausenhof - Mai 2014

Auf unserem Pausenhof fühlen wir uns wohl...

NIK 3257 800x530

NIK 3251 800x530

NIK 3249 800x530

 

Eine Linde wird gepflanzt - Mai 2014

Herr Dohn pflanzte mit der Klasse 4b eine Linde auf unserem Schulgelände. Alle halfen mit. Es machte viel Spaß.

IMG 0169 667x600

IMG 0169 800x600

 

Das Umfeld der Rutschen verändert sich - Mai 2014

Mitarbeiter von der Gemeinde haben um die Rutschen eine kleine Mauer angelegt, damit der Kies nicht immer wegrutscht. Jetzt macht das Rutschen noch mehr Spaß.

IMG 0166

NIK 3220 800x530

NIK 3232 800x530

 

Der Kindergarten zu Besuch in der Schulküche - Mai 2014

Der Altmannsteiner Kindergarten besuchte unsere Schulküche. Gemeinsam mit Frau Guttenberger wurde gekocht.

IMG 2597

IMG 2590

IMG 2584

IMG 2575

 

 

 

Neues von der AG Schulzeitung - April 2014

Vulkane

Mit den Vulkanen ist nicht zu spaßen, sie können zu jeder Zeit ausbrechen. Dies geschieht bei manchen ungefähr alle  100-1000 Jahre, aber es kann auch  jedes  Jahr vorkommen. Seid froh, dass ihr nicht in der Nähe eines Vulkans wohnt. Sonst würdet ihr immer um euer Leben bangen müssen. Man muss jeden Tag damit  rechnen, dass es zu Erdbeben,  Gasentwicklungen, Lava- und Magmaausbrüchen kommt. Alle Pflanzen, Tiere, ja sogar die Menschen können krank werden oder schlimmsten Falls sterben.

Der Vulkan hat in seinem Innern einen langen Schlot, der ist mit dem flüssigen Erdinneren verbunden. Darin befindet sich ganz viel Lava, das heißt flüssiges Gestein. Es ist dort so heiß, dass alles schmilzt. Dieses flüssige Gestein steigt den Schlot hinauf. Oben ist der Vulkan geschlossen, deshalb muss die Lava erst einen Riss in der Erdoberfläche bilden. Dabei kommt es dann zu Erdbeben. Aus diesem Riss kommen erst die giftigen Dämpfe, kurz darauf wieder Erdbeben und schließlich reißt die Erde ein großes Stück auf und der Vulkan explodiert fast. Eine hohe Aschewolke fliegt nach oben und verbreitet sich über das ganze Gebiet. Man sagt dann: “Es regnet Asche“. Schließlich fließt das heiße Magma den Berg hinunter und verbrennt alles was sich in der Nähe befindet. Das geht so schnell, dass man oft gar nicht rechtzeitig weg laufen kann.    

Ein Vulkanausbruch ist so schlimm, dass wir Menschen immer von einer Naturkatastrophe sprechen. Aber genau genommen, ist jeder Vulkanausbruch auch ein Segen für die Region. Es entstehen manchmal neue Berge oder Inseln, eine neue Flora, das heißt eine Pflanzenwelt. Aus der Asche entwickelt sich ein sehr fruchtbarer Boden für die Landwirtschaft. Vor allem Obst und exotisches Gemüse, wie Paprika wachsen hervorragend, weil in der Asche viele Nährstoffe sind und immer noch ein wenig Wärme. Die Wärme lässt die Pflanzen sehr schnell wachsen. Deshalb ziehen Menschen immer wieder in die Nähe von Vulkanen und nehmen die Risiken auf sich.

So ein Vulkan hat also zwei Seiten: Er kann zerstören, aber auch viel Nutzen hervorbringen. 

Redakteure SZ Smiley : Larissa Kirchhof, Emma Loreti

 

Japanische Schrift 

Das bisher umfangreichste historische Zeichenwörterbuch über japanische Schrift aus dem Jahr 1994 enthält rund 87.000 verschiedene Schriftzeichen. Etwa 85% davon werden heute nicht mehr benutzt. Die Mehrzahl dieser Zeichen kommt also nur in der alten japanischen Literatur vor. Darüber hinaus gibt es Zeichen, die nur in geographischen Bezeichnungen oder in Dialekten verwendet werden. Man kann einen Text deshalb nicht nur lesen, sondern aufgrund seines lexikalischen Wissens auch verstehen, selbst wenn ihm nicht jedes Zeichen bekannt ist. Nach einer Untersuchung von Jun Das genügen bei informierenden Texten im modernen Chinesisch die 1948 häufigsten Schriftzeichen um 98 % eines Textes zu lesen, 2445 Zeichen genügen für 99 % und 2987 für 99,5 % eines Textes. Die Frage, wie viele Schriftzeichen man kennen muss, um einen chinesischen Text zu verstehen, ist so nicht sinnvoll zu beantworten. Die Bedeutung des Textes erschließt sich nur über das Verständnis von Wörtern, die im Chinesischen zumeist aus zwei Schriftzeichen bestehen. Ein Muttersprachler des Chinesischen, der die Aussprache modernen belletristischen Texten sind für eine Abdeckung von 99,5 % demgegenüber 3632 Schriftzeichen erforderlich; bei Texten, die vor 1911 verfasst wurden, sind es sogar 5.095 Zeichen. 

Klasse 8M Sarah und Lisa-Marie   Redakteur SZ Smiley: Tobias Schuller

 

Irland, eine geteilte Insel

Die Landschaft ist hügelig und hat viele grüne Wiesen, auf denen Kühe und Schafe weiden. Die Luft ist immer feucht vom Wasser, welches die Insel umgibt und es weht immer ein lauer Wind. Belfast ist die Hauptstadt von Nordirland und Dublin ist die Hauptstadt von Westirland. Ihr werdet euch wundern warum Nordirland geteilt ist.  Der Grund ist die Religion. Im Osten leben mehr Protestanten und im Westen mehr Katholiken. Sie haben viele Jahre gegeneinander gekämpft und es gab viele Tote und große Not. Heute sind sie klüger und haben den Kampf beigelegt. Aber durch die Insel geht immer noch eine Grenze. Das ist traurig. Auf ganz Irland gibt es einen gemeinsamen Nationalfeiertag. Der St. Patrick Day, am 17. März.

An diesem Tag wird auf allen Straßen gefeiert. Die Menschen tragen alle ein grünes Kleidungsstück, um an Saint Patrick zu erinnern. Er war der erste christliche Missionar in Inland. Die Männer tragen lustige Hüte und es wird viel irländisches Bier getrunken (Guiness) . Außerdem gibt es Paraden mit viel Musik. Ihre Sprache ist  Gälisch. Viele Jahre wurden Sie von den Engländern beherrscht. Ihr Volkstanz ist  auf der ganzen Welt berühmt. Es gibt Tanzgruppen die überall auftreten und viel Geld damit verdienen.  Der Tanz heißt „Irish-Dance“

Redakteurin SZ Smily: Emma Kleibl

  

 

 

Unserer Pausenhof - April 2014

Unser Pausenhof ab April...

P1020893P1020891P1020890 

 

Bestsellerautorin Margit Auer zu Besuch - März 2014

Die Bestsellerautorin Margit Auer las aus ihrem Römerkrimi "Verschwörung am Limes" an unserer Schule vor. In dem Buch versucht ein Römer- und ein Germanenjunge ein Verbrechen aufzuklären. Anschließend hatten die Schüler der beiden 5. Klassen und der 6. Klasse die Möglichkeit Fragen zu stellen. Am Ende signierte Frau Auer, die mit ihrer Reihe "Schule der magischen Tiere" auf der Spiegel-Bestsellerliste steht, Bücher.

 

Holzfällarbeiten an unserer Schule - Februar 2014

Familie Schmaizl aus Tettenwang übernahm Fällarbeiten und transportierte Stämme und Äste auf einen Sammelplatz. Hier wurden Hackschnitzel hergestellt. Einige Baumstämme blieben hier und werden noch geschält. Sie sollen zu Spielgeräten verarbeitet werden. Nun können wir an freien, schönen Plätzen Obstbäume pflanzen und den Pflanzgarten erweitern. Außerdem ist jetzt unsere Schule wieder besser sichtbar und es ist heller in einigen Klassenzimmern. Vielen Dank an die Helfer.

 101 0679101 0676101 0675

 

Fußball- und Völkerballturnier - Februar 2014

In unserer Turnhalle fand am Unsinnigen Donnerstag ein Fußball- und Völkerballturnier statt. Wir hatten alle viel Spaß.

NIK 1883NIK 1859NIK 2146NIK 2132NIK 2114NIK 1923NIK 1821NIK 1813NIK 1739

 

 

Wir helfen bei der Planung unseres neuen Pausenhofes - Februar 2014

Alle Klassen konnten sich Gedanken um das Erscheinungsbild des Pausenhofes machen. Viele Ideen und Entwürfe wurden abgegeben. In der Aula kann man sie besichtigen.

P1020919P1020917P1020915

 

 

 

 

Das wurde mit unserem gespendetem Geld erreicht - Januar 2014

Mit den Spendengeldern konnten Nachungsmittel gekauft werden:

SPENDENVERWENDUNG – SPENDE HAUPTSCHULE ALTMANNSTEIN

EINKAUF – UMPACKEN – VERSCHIFFUNG – LKW TRANSPORT – VERTEILUNG

JANUAR 2014

Rice (41 P/Kilo) P 2.050,00/ Sack 50 kg 80 Sack 164.000,00 Peso EUR 2.678,00

Milo / Kakao P 8,00/ Bag 1 Box/504 B 4,032,00 Peso EUR 65,84

Kaffee (3 in 1) P 6,00/ Bag 5 Box/240 B 7.200,00 Peso EUR 117,57

Chicharon –

Schweinekruste P 12,00/ Pack 1 Box/530 P 6.360,00 Peso EUR 103,85

Salt/Salz P 7,00/ Pack 1 Box/530 P 3.710,00 Peso EUR 60,60

Plastiksäcke 1.100,00 Peso EUR 17,96

Schiffstickets P 860,00/Person 3 Personen 2.580,00 Peso EUR 42,12

Bill of Lading

Schiffsgebühr * P 7.000,00/Fahrt 2 Fahrten 14.000,00 Peso EUR 228,60

Terminal Fee

Hafengebühr P 700,00/Fahrt 2 Fahrten 1.400,00 Peso EUR 22,86

Gas-Benzin

Truck / LKW P 1.030,00/Füllung 4 Füllungen 4.120,00 Peso EUR 67,28

Bankgebühren 1.678,00 Peso EUR 27,40

Gesamt 210.180,00 Peso EUR 3.432,16

HILFSPAKET

Insgesamt konnten 500 Hilfspakete verteilt werden

Jedes Hilfspaket enthielt

8 kg Reis

1 Bag Milo/Kakao

2 Bag Kaffee (3 in 1 = Kaffee, Trockenmilch, Zucker)

1 Pack Chicharon/Schweinekruste

1 Pack Salz

Jedes Hilfspaket hatte damit einen Wert von 421 Peso / 6,86 EUR

* Selbstverständlich sind die Preise für Lebensmittel in den letzten 3 Monaten deutlich gestiegen.

Die „Schiffsgebühr“ wurde vor der Katastrophe nicht erhoben!!!!!!!

P10209091535591 437851089677655 770450468 n1511466 437851366344294 1894651302 n1486624 437850689677695 421868714 n1236870 437851519677612 907866924 n1013486 437850283011069 1354397610 n1010220 437850299677734 162793861 n1002328 437851939677570 1966492038 n942511 437850956344335 205750843 n262623 437851229677641 722503704 n75883 437851446344286 422081940 n64180 437851246344306 692432042 n

 

Stark wie eine Eiche - Februar 2014

Das Kunstwerk vor dem Schuleingang hat nun seine Endform gefunden. Vier Treppenstufen an der linken und sechs Stufen an der rechten Eichenstammseite sollen die Grund- und die Mittelschule symbolisieren. Unsere Schule, stark wie eine Eiche, ermöglicht den Schülern den Weg hinaufzusteigen, Stufe für Stufe. Wer oben angekommen ist startet in die Welt der Erwachsenen. Er wird flügge, fliegt hianaus in einen neuen Lebensabschnitt.

IMG 0074IMG 0071

IMG 0070

 

Vorlesewettbewerb der 6. Klassen - Januar 2014

Beim Vorlesewettbewerb des Deutschen Buchhandels siegte in unserer 6. Klasse der Schüler Nico Zorn. Hier sehen wir ihn mit den weiteren Preisträgern und der Klassenlehrerin Annette Kloster und Lehramtsanwärterin Julia Butz.

Vorl 2014

 

 

Adventsfeier - Dezember 2013

In einer weiteren Adventsfeier wurde ein Theaterstück der 6. Klasse aufgeführt. Frau Walter-Seth studierte es mit den Kindern ein.

P1000244

 

Spendenaktion für die Taifunopfer - Dezember 2013

Neneth und Hans Centmeyer und Chato Bellmer informierten die Schüler unserer Schule über die Situation nach dem Taifun auf den Philippinen. Die Initiative ging von Carina Sippl aus, die lange Zeit schon an unserer Schule ist. Es wurde so viel Geld gesammelt, dass über 50 Säcke Reis für die Taifunopfer gekauft werden können.

SAM 8323SAM 8322SAM 8305SAM 8304SAM 8303

 

 

Adventsfeier - Dezember 2013

Während der Adventszeit findet für die Grundschule jeden Dienstag in der Aula eine Adventsfeier statt. 

SAM 8235

SAM 8237

 

 

 SAM 8242

 

Übungsprojekt der 8. Klasse - Dezember 2013

Die Klasse 8M verkaufte in den Pausen weihnachtliche Marmeladen und Punsch. Das Projekt leitete Frau Pfaller. Den Erlös spendeten sie den Taifunopfern.

 SAM 8251SAM 8250SAM 8249SAM 8245SAM 8244

 SAM 8252

 

Der Nikolaus zu Besuch an der Grundschule - Dezember 2013

Der Nikolaus besuchte die Kinder der 1. und 2. Klassen. Mit dem Lied "Hoja, hoja Nikolaus" begrüßten ihn die Kinder. Die Flötenkinder der 2. Klasse spielten ein Nikolauslied. Die Klasse 2a zeigte ein Theaterstück, die Klasse 2b trug anschließend ein Gedicht für den Nikolaus vor. Der Nikolaus freute sich sehr und übergab jedem Kind ein Geschenk.

IMAG0932

IMAG0944

IMAG0956

 

 
Archiv 2016/17 · Archiv 2015/16 · Archiv 2014/15 · Archiv 2013/14 ·